a_ansicht

 

Kindergarten- und Schulerweiterung Lenzfried, Kempten

Passivhausstandard

Bauherr: Stadt Kempten

 

BGF ca. 800 m2, Planung und Baudurchführung

 

 

Projektbeschreibung:

Um einen gemeinsamen Eingangshof stehen die Kinderkrippe, der Kindergarten, die neue und alte Schule sowie die Sporthalle.

Der neue Haupteingang der Schule, als transparentes Foyer gestaltet, sitzt zwischen der Erweiterung und dem Bestand und lockert die Baumassen auf.

Die Aussenanlagen verbinden sich aufs engste mit dem Bauwerk, und die einzelnen Teile sind so angeordnet, dass es kaum gegenseitige Störungen geben wird.

Die Freibereiche für den Kindergarten und die Krippe sind im Osten situiert.

Sie werden vom Bauwerk selbst zur Schule und zum Pausenhof hin abgeschirmt.

Im Erdgeschoss des Neubaus befindet sich im ungestörten Randbereich die Kinderkrippe mit ihren Aussenspielflächen. Daran schließen sich der Mehrzweckraum, die Küche und der Speisesaal des Kindergartens an. Im Obergeschoss befindet sich hier das Herzstück des Kindergartens, die Gruppenräume. Sie sind auch über einen Aufzug barrierefrei erschlossen. Die Kinder können von dort über einen großzügigen Spielsteg direkt in den Garten gelangen. Im Südflügel liegen im Obergeschoss die zwei Klassenräume. Darunter, über eine offene Treppe angebunden der Speisesaal und der Mehrzweckbereich.

 

Der Neubau nimmt die Dimension, Grösse und Materialsprache des Bestandes auf und ergänzt diesen in ähnlichem Maßstab.

Als Passivhaus konzipiert wird dieses Bauwerk Vorbildcharakter haben und ein weiterer Baustein zu den ähnlich ambitionierten neuen Schulbauten und Kindergärten der Stadt Kempten werden.

Die Aussenwände sind hoch wärmegedämmt und verputzt.

Die Fenster werden in einer Holz- Aluminium- Konstruktion mit Dreifachverglasung ausgeführt.

Für Farbtupfer sorgen die aussenliegenden Markisen.

Das Dach ist ein leicht geneigtes Satteldach mit einem Dachstuhl aus Holz.

Zur Rückhaltung des Regenwassers und aus ökologischen Gründen wird das Dach begrünt.

 

Die Innengestaltung basiert auf einem sorgfältig abgestimmten Farb- und Materialkonzept, das in langen Sitzungen gemeinsam mit den Nutzern entwickelt wurde.

 

Krippe, Kindergarten und Schule bekommen je eine eigene Farbfamilie zugeordnet.

Die Krippe ist in abgestuften Grüntönen gehalten, im Kindergarten dominiert Orange und in der Schule herrschen Blautönen vor. Diese Farben setzen sich nach außen fort , markieren die verschiedenen Eingangsbereiche und beleben die Fassade. Alles passt zusammen, die einzelnen Bereiche bleiben jedoch eigenständig für die Kinder erlebbar.